logo

Konzept

Visualisieren beginnt im Kopf. Das Auge ist der Mittler zwischen Idee und Rezeption. Die Bilder sollen den Betrachter berühren, Aufmerksamkeit erregen und eine Geschichte erzählen. Die Idee muss kristallisiert und zu einem Konzept geführt werden. So wird sie zum zentralen Moment und dominiert was vor und hinter der Kamera geschieht.

Aquise

Das Bild erhält seine Kraft und Wirkung durch die Gestaltung. Bildkomposition, Bewegung und Ausleuchtung werden ihr Fundament, sie sind der Schlüssel für eindrucksvolle Bilder. Hinzu kommt die Wahl des Formats und des Aufnahmemediums. Sie sind der "Draht" zum Betrachter. Die Kamera ist viel mehr als nur das dokumentarische Auge dessen, was sich vor der Linse abspielt. Sie ist Beobachter und Akteur zugleich. Sie transformiert den indeterminierten Augenblick in einen subjektiv fixierten Moment.

Postproduktion

Eine anspruchsvolle Bildgestaltung wird durch die digitalen Postproduktion in ihre höchste Form gebracht und auf eine neue Ebene überführt. Dazu gehören die Gestaltung per Retusche, Colour Design und Animation, ebenso wie die Komposition von verschiedenen Bildinhalten zu einem harmonischen Ganzen und das Gestalten mit grafischen Elementen. Das eröffnet in den Bildern eine neue Dimension und führt sie zu großer Tiefe und Dichte. Hier entstehen die Bilder neu, durch ihre Verfremdung ist ihr Ursprung manchmal kaum mehr offenbar.

Distribution

Nur technisch einwandfreie Medien ermöglichen die intendierte Rezeption. Damit die Bilder zuverlässig ihren Weg in den Äther, auf Website, Bildschirm oder Leinwand finden, muss das jeweilige Medium beherrscht werden, Pflichtenhefte der Sender genauso gut wie die komplexe Gestaltung und Programmierung von Websites und DVD-Menüs. Der perfekte Weg zu den Bildern die man sich erträumt.